Sucht im Alter

Missbrauch oder Abhängigkeit von Suchtmitteln kann sich auch bei bereits älteren Menschen noch entwickeln. Hintergründe sind meist soziale Probleme wie Vereinsamung, psychisch belastende Situationen wie in Krisen nach Beendigung der Erwerbstätigkeit oder dem Verlust von nahestehenden Personen. Der schädliche oder abhängige Konsum von Alkohol, Medikamenten und Drogen im Alter kann zu schweren gesundheitlichen Folgen führen, zumal im Alter durch körperliche Veränderungen die Verträglichkeit von Alkohol und Wirkstoffen nachlässt.

Entgegen vielen Vorurteilen können Abhängigkeitserkrankungen im Alter erfolgreich behandelt werden. Unter dem Titel „ULA Un-Abhängigkeit und Lebensqualität im Alter“ wenden wir uns besonders Menschen ab 60 Jahren mit Suchtproblemen zu.

ULA wurde zwischen 2010 und 2013 als Projekt mit Mitteln der Baden-Württemberg Stiftung entwickelt. Neben Öffentlichkeitsarbeit und Schulungen im Bereich der Altenhilfe bildeten Beratungsangebote für ältere Suchtkranke den Schwerpunkt.

Gruppenangebot
Unser bewährtes offenes Gruppenangebot für Menschen ab 60 Jahren führen wir nach Abschluss der ersten Projektphase weiter. Offenes Gruppenangebot bedeutet, dass Interessierte jederzeit dazu stoßen können. Wir erwarten weder die Abstinenz von Suchtmitteln noch die verbindliche Teilnahme. Die Gruppe trifft sich unter der Leitung einer Fachkraft unserer Beratungsstelle und mit Unterstützung eines ehrenamtlichen Mitarbeiters jeden Donnerstag von 14:30 bis 15:30 Uhr in der Suchtberatung Freiburg.
Einzelgespräche
Statt dem Besuch der Gruppe können Sie auch Einzelgespräche in Anspruch nehmen. Vereinbaren Sie unter 0761/207620 telefonisch einen Beratungstermin oder kommen Sie ohne Voranmeldung in eine unserer offenen Sprechstunden. Diese sind Montag bis Freitag täglich von 14 bis 16 Uhr. Auch Angehörige sind uns willkommen.

Seit Mitte 2015 befindet sich ULA in einer zweiten Projektphase. Ein neuer Schwerpunkt ist die Entwicklung und Implementierung von Konzepten „Sucht im Alter“ in ambulanten und stationären Einrichtungen der Altenhilfe. Wenn Sie sich als Führungskraft oder als Einrichtungsträger für Personalschulungen oder eine Konzeptentwicklung in Ihrer Einrichtung interessieren, wenden Sie sich bitte an thomas.hodel@agj-freiburg.de.
Zudem bauen wir einen Besuchsdienst mit Ehrenamtlichen auf. Die eingesetzten Ehrenamtlichen werden von uns ausgebildet und im Rahmen ihrer Einsätze fachlich begleitet. Wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren wollen oder Interesse an Einsätzen von Ehrenamtlichen in Ihrer Einrichtung haben, wenden Sie sich bitte an heike.stienkemeier-tisch@agj-freiburg.de.